Archiv

Archive for the ‘Medien – Nachrichten’ Category

Berühmt für 15 Sekunden: Visuelle Technologien sollen neue Einkaufserlebnisse schaffen

Berühmt für 15 Sekunden: Visuelle Technologien sollen neue Einkaufserlebnisse schaffen

DIGITAL SIGNAGE EXPO 2010 in Essen zeigt die wichtigsten Trends

Essen/Frankfurt am Main – „Get your 15 seconds of Fame“ – das versprach nach einem Bericht der Fachzeitschrift TextilWirtschaft die US-Modekette American Eagle Outfitters bei der Eröffnung ihres Geschäfts am New Yorker Times Square. Kunden, die in dem Laden einkauften, konnten sich in einem Mini-Fotostudio fotografieren lassen und wurden wenig später auf einer 1.500 Quadratmeter großen LED-Wand an der Außenfassade abgebildet. Das Beispiel aus New York zeigt, wie Technik wirkungsvoll im Verkauf eingesetzt werden kann. In Fachkreisen werden solche Entwicklungen unter dem Begriff Digital Signage subsummiert. Darunter fällt die Nutzung von Plasma-, LCD- und LED-Bildschirmen für Werbung, Informationen und Service. Die Systeme umfassen digitale Preiskennzeichnungen im Supermarkt, Wegeleitsysteme, Produktinformationen und TV-Programme.

Weiterlesen …

Verlag Monika Fuchs Hildesheim

Verlag Monika Fuchs Hildesheim

Der Heckenphilosoph … lässt Gedanken wachsen
Neuerscheinung im Verlag Monika Fuchs: Michael D. Wolf erzählt “Geschichten aus dem Labyrinth des Lebens”
Michael D. Wolf ist »Der Heckenphilosoph«. Und als solcher betrachtet er das Leben auf seine ganz eigene Art. In seinem Geschichten lässt er nicht nur seine, sondern auch die Gedanken der Leser wachsen, lässt sie über ihre persönliche Hecke hinausblicken und schafft eine neue Sicht auf Alltagssituationen, die vielen allzu selbstverständlich geworden sind …
Oder hätten Sie gedacht, dass Schuheputzen »Chefsache« ist? Dass Schmusetiere eine eminent wichtige Sache auch für Erwachsene sind? Dass man im Keller Schätze finden kann? Dass die erste Frühlingsausfahrt mit einem Porsche 911 eine sehr emotionale Sache ist? Dass viele Frauen beim Schuhekaufen den Eindruck erwecken, sie hätten es mit »Sex aus dem Karton« zu tun? Und dass die moderne Frau eines Mannes nicht mehr wirklich bedarf?
Mit diesen und noch vielen anderen Geschichten führt Michael D. Wolf seine Leserinnen und Leser in das Labyrinth des Lebens – nachdenklich und witzig, detailverliebt und erfrischend. Und immer unterhaltsam. Ein Buch zum Stöbern und Festlesen, ob zuhause zwischendurch oder unterwegs – für jeden, der gerne auch mal um die Ecke denkt.

Verlag Monika Fuchs
Frau Monika Fuchs
Hildesheim

Der Autor

Weiterlesen …

Kategorien:Hildesheim, Medien - Nachrichten Schlagwörter: ,

Buchmesse 2009: Aries zeigt Release 7.1 von Editorial Manager und Preprint Manager sowie neuen Commerce Manager

Buchmesse 2009: Aries zeigt Release 7.1 von Editorial Manager und Preprint Manager sowie neuen Commerce Manager
Langenfeld, 11. September, 2009 – Aries Systems Corporation, führender Anbieter von Online-Workflow- und Content Management-Lösungen für Wissenschafts- und Fachverlage, zeigt auf der Buchmesse (Halle 4.2 / Stand H 403) neue Softwareentwicklungen, die Verlagen und Redaktionen durch hinzugekommene Funktionen die flexiblere und effizientere Nutzung der Aries-Flaggschiffprodukte Editorial Manager und Preprint Manager ermöglichen. So stellt die erstmals einem internationalen Publikum vorgestellte Version 7.1 dem Anwender für sein Tagesgeschäft sowohl verkürzte Arbeitsroutinen als auch den variableren Umgang mit den beiden Online-Systemen in Aussicht – ermöglicht durch ein breites Spektrum von Publikationstypen, Arbeitsweisen und Vernetzungsoptionen. Ebenfalls vorgestellt wird die derzeit im Betatest befindliche Abrechnungslösung Commerce Manager, deren weltweite Auslieferung für das 4. Quartal dieses Jahres geplant ist.

Mit dem jetzt verfügbaren Release 7.1, das in nur kurzem zeitlichen Abstand auf die Vorgängerversion 7.0 folgt, dokumentiert Aries sein Bestreben, seine beiden Workflow-Lösungen kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern. Editorial Manager und Preprint Manager sind weltweit aktuell bei über 3.350 wissenschaftlichen Fachzeitschriften im Einsatz und werden als Software-as-a-Service (SaaS) bereitgestellt.

Während Editorial Manager Verlagen und Herausgebergesellschaften via Internet das umfassende Content-Management und die Verwaltung des kompletten Workflows von der Einreichung über die Begutachtung bis zur Produktion wissenschaftlicher Fachzeitschriften ermöglicht, adressiert Preprint Manager die Anforderungen der Herstellung, der es ein web-basiertes Tracking- und Workflow-System zur Kontrolle und Verwaltung der Manuskript-Herstellung bietet.

Die neuen Leistungsmerkmale in Version 7.1 geben Redaktion und Herstellung zusätzliche Möglichkeiten der Nutzung an die Hand. Diese reichen von Vereinfachungen redaktioneller Arbeitsprozesse, etwa das mögliche Hinzufügen und Bearbeiten von Metadaten ohne nochmalige PDF-Erstellung, über die variablere Verknüpfung bzw. Vorselektion von Artikeltypen und erweiterte Berichtsoptionen bis hin zu Verbesserungen in den Herstellungs-Workflows. So lässt sich zum Beispiel die Produktion nunmehr ohne bereits zugewiesene konkrete Produktionsaufgabe starten, was das schnelle, gegebenenfalls auch vorläufige Einsortieren in Zuständigkeiten erleichtert.

Commerce Manager integriert Abrechnungsfunktionen in den Manuskript-Workflow

Mit Commerce Manager, der ebenfalls als SaaS-Lösung bereitgestellt wird, präsentiert Aries auf dem Messestand ein erst im Juli angekündigtes Produkt, das Abrechnungsfunktionen in den Manuskript-Workflow integriert, unnötigen Verwaltungsaufwand vermeidet und den Bezahlvorgang harmonisch in den Gesamtprozess einbindet. Mit Commerce Manager lässt sich eine unbegrenzte Anzahl von Gebührentypen, darunter z.B. Seitenpreise, Farbzuschläge, Nach-/Sonderdruckbestellungen, Einreichungs-, Open Access- oder Veröffentlichungsgebühren, konfigurieren. Die jeweiligen Gebührentypen können zu spezifizierten Zeitpunkten im Redaktions- oder Herstellungs-Workflow angestoßen werden.

Das System unterstützt unterschiedliche Bezahloptionen, darunter Kreditkarte, PayPal, „Bill Me“ und Kostenbefreiung (auf Antrag). Jede dieser Optionen lässt sich mühelos für jeden Gebührentyp einstellen. Aufgrund der umfassenden Integration von Commerce Manager in PayPal können Kreditkarten- und PayPal-Zahlungen direkt dem Verrechnungskonto des Verlags angewiesen werden. Die neue Abrechnungslösung lässt sich einfach aktivieren und konfigurieren. Zudem können getroffene Workflow-Einstellungen jederzeit selbst vom Anwender angepasst werden, ohne dass dazu irgendwelche Softwareänderungen erforderlich sind.

Aries Systems Corporation (www.edmgr.com) bietet Wissenschaftsverlagen weltweit neuartige Möglichkeiten zur umfassenden Bereitstellung von hochwertigem Content. Die innovativen und investitionssicheren Workflow-Lösungen des Unternehmens verwalten die komplexen Prozesse des modernen Print- und Elektronischen Publishings – von der Einreichung über die redaktionelle Verwaltung und das Peer Review bis hin zur Verwaltung während der Herstellung und zum Vertrieb in die Publikationskanäle. Vor dem Hintergrund der sich weiterentwickelnden Verlagslandschaft fokussiert sich Aries auf die Bereitstellung von Lösungen, die Wissenschaftler und Verlage bei der Entdeckung und Verbreitung von menschlichem Wissen unterstützen. In Deutschland ist Aries Systems seit 1997 durch die Aries GmbH & Co. KG mit Sitz in Langenfeld/Rheinland vertreten.

Pressekontakt
Aries GmbH & Co. KG
Langenfeld
Ansprechpartner: Frau Roswitha Nottelabaum
Telefon: . 0 21 73 – 2 70 18 70

Close Finance weiterhin auf Wachstumskurs: Neue Vertriebsrepräsentanz in Bremen

Close Finance weiterhin auf Wachstumskurs: Neue Vertriebsrepräsentanz in Bremen
Der Mainzer Factoringanbieter Close Finance hat zum 1. Juli 2009 seinen Vertrieb weiter verstärkt: Jens H. Rathgeber – rathgeberconsult – übernimmt ab sofort das Vertriebsgebiet im Norden Deutschlands.

Der Bankfachwirt verfügt über langjährige Erfahrungen im Finanzdienstleistungsbereich, zuletzt als Verantwortlicher im Firmenkundengeschäft einer in Bremen ansässigen Privatbank. Herr Rathgeber wird von seinem Bremer Büro aus für den Norden, also für das Gebiet von Osnabrück über Bremen und Hamburg bis hin nach Berlin, zuständig sein.

Über Close Finance
Close Finance ist ein Tochterunternehmen der größten unabhängigen Handelsbank Großbritanniens, der Close Brothers Group plc. Gegründet 1878, kann sie somit heute auf 130 Jahre Erfahrung im Finanzierungsgeschäft zurückzublicken. Factoring ist die Kernkompetenz der seit dem Jahr 2003 erfolgreich am deutschen Markt tätigen Close Finance GmbH. Von der Mainzer Zentrale aus werden Kunden im gesamten Bundesgebiet betreut.

Über Factoring
Beim „Factoring“ werden Geldforderungen gegen Zahlung des Kaufpreises regelmäßig und fortlaufend angekauft. Angesichts der immer schwieriger werdenden Möglichkeiten der Liquiditätsbeschaffung mittelständischer Unternehmen (Stichwort: Basel II), wächst die Zahl der Neukunden stetig.

Pressekontakt
Close Finance GmbH
55116 Mainz
Ansprechpartner: Frau Julia Renth
Telefon: 06131-6005 892

Werbung im Internet boomt weiter – Online-Marketing behauptet sich in der Wirtschaftskrise

Werbung im Internet boomt weiter – Online-Marketing behauptet sich in der Wirtschaftskrise
Berlin, 15.07.2009 – Das Online-Marketing wächst weiter, trotz der Stagnation in den anderen Werbezweigen. Die Agenturengruppe ZenithOptimedia prophezeit der Internetwerbung einen Zuwachs von 10 Prozent weltweit, wobei alle anderen Werbeinvestitionen um 8,5 Prozent zurückgehen. Laut der aktuellen Studie „Advertising Expenditure Forecast“ überzeuge das Internet die Werbebetreibenden als gut kalkulierbarer und messbarer Werbeträger auch in der allgemeinen Rezension.

Das Suchmaschinenmarketing ist nach wie vor der Wachstumstreiber des Online-Marketings, bedingt auch durch die Neueinführung der Suchmaschine Bing von Microsoft, die neue Innovationen bringende Konkurrenz zu Google. In das Suchmaschinenmarketing und andere Onlinemarketing-Maßnahmen werden weiterhin viele Mittel investiert, anders als beispielsweise in Zeitungen, welche ein Minus von 15 Prozent hinnehmen mussten gegenüber dem Vorjahr. Die gesamte Werbebranche musste ein Minus von 8,5 Prozent verschmerzen und die Talsohle der negativen Prognose ist noch lange nicht im Wirtschaftskrisenjahr 2009 erreicht. Für das Jahr 2010 wird dagegen mit einem leichten Anstieg der Werbeinvestitionen von knapp 2 Prozent gerechnet, aufgrund der erwarteten leichten Konjunktur in den USA und der positiven Erwartungshaltung vieler Unternehmer, so die Prognose von ZenithOptimedia.

Das sich die Online-Werbung im Vergleich zu allen anderen Werbemitteln so gut behaupten konnte, liegt an ihren speziellen Vorteilen wie der Transparenz, der Messbarkeit und ihrer großen Flexibilität. Dies macht sie auch im Jahr der Rezension so attraktiv: Kern des Wachstums ist das Suchmaschinenmarketing, welches ideal geeignet ist, Konsumenten auf der Suche nach Transaktionen zu erreichen. Um das Online-Marketing optimal für seine eigene Firma zu nutzen, sollte man mit versierten und kundigen Onlineagenturen wie der Seosupport GmbH in Berlin beispielsweise zusammenarbeiten. Diese Agentur kennt sich bestens aus mit den verschiedenen Strategien und Marketingmaßnahmen im Bereich der Onlinewerbung und auch besonders mit dem Suchmaschinenmarketing, sodass sie trotz der allgemeinen Rezension große Erfolge für ihre zahlreichen Kunden verbuchen kann.

Über die Seosupport GmbH:

Die im Jahr 2006 gegründete Seosupport GmbH mit Sitz in Berlin ist ein erfolgreiches Online-Marketing-Unternehmen, dessen Hauptaufgaben darin bestehen, Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing für ihre zahlreichen Kunden zu betreiben. Das breit gefächerte Angebotsportfolio beinhaltet des Weiteren Web-Controlling, Reputationsmanagement und Affiliate-Marketing. Ein eingespieltes Team von Experten widmet sich den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Kunden und bietet eine High-Class Betreuung im gesamten Online-Marketing Bereich.

Pressekontakt
Seosupport GmbH
Berlin
Ansprechpartner: Frau Katharina Günther
Telefon: 030/ 887 178 886

Klassisches Linkbuilding meets Web 2.0 Promotion

Klassisches Linkbuilding meets Web 2.0 Promotion
Die Promotion der eigenen Website gehört seit je her zum Ziel jedes Betreibers, denn ohne den entsprechenden Besuch der passenden Zielgruppe hat niemand etwas vom Auftritt im Internet. War es früher bereits eine Prestige-Sache überhaupt Besitzer einer Website zu sein sind die Ziele mittlerweile höher gesteckt. Der Aufwand, eine Seite ins Leben zu rufen, hat in den meisten Fällen das Ziel einen monetären Vorteil zu erreiche, doch das ist eine schwere Aufgabe.

Ein klassischer Weg, eine Seite zu promoten ist die Suchmaschinenoptimierung mit der Unterkategorie Linkbuilding. Ziel dieser Form der Werbung ist in der Theorie der folgende Gedanke: „Wenn viele Menschen mein Angebot interessant finden und auf deshalb auf meine Seite verlinken, muss mein Angebot gut sein.“ Die Anzahl der Links ergeben daher auch für Suchmaschinen einen Hinweis darauf, ob eine Seite es wert ist weiter oben in den Ergebnissen einer Suchmaschine angezeigt zu werden, als andere. Dieses Prinzip greift ein Webkatalog auf und bietet im Idealfall eine qualitative und per Hand ausgesuchte Seiten, die thematisch sortiert in ein Verzeichnis aufgenommen werden und somit als Empfehlung für User auf der Suche nach Seiten dieser Themen vorgestellt. Dies war die Vergangenheit. Eigentlich.

Heute werden für Empfehlungen solcher Art schnellere Medien genutzt. Gerade Web2.0-Anwendungen wie Facebook oder Twitter bieten heute die Möglichkeit durch sogenanntes Wisdom of Crowds innerhalb kürzester Zeit Informationen an ein großes und äußerst relevantes Publikum weiterzugeben. Und hier liegt auch der Clou. Klassische Verzeichnisse, die von vielen bereits als nutzlos angesehen werden, bieten Ihren Widersprechern Parolie. Die neuen Möglichkeiten der zusätzlichen Kanäle im Web2.0 zu erkennen und nutzen ist nun die hohe Kunst. Durch die Implementierung neuer Einträge in weitere Marketingkanäle wird der Nutzen der Einträge in diese Verzeichnisse vervielfacht.

Oft wird für diesen zusätzlichen Service nur eine Bitte anch dem Prinzip „eine Hand wäscht die andere“ erbeten. Der Webkatalog http://www.w-vent.de bietet z.B. gesondert hervorgehobene Einträge an. Erwünscht ist im Gegenzug nur ein Tweet mit dem Verweis auf das Twitterprofil oder Einträge in Social Bookmarks. So kann man heute ohne zusätzliche Kosten Vorzüge nutzen, die früher teuer verkauft wurde.
Ein Hoch auf das Mitmach-Web!

http://www.w-vent.de ist ein klassischer Webkatalog, der bewusst die Synergien des Web2.0 nutzt. Einträge in den Katalog sind stets kostenlos. Für eine gesonderte Promotion mit einem sogenannten Featured Link wird lediglich in Hinweis auf Twitter mit einem Verweis an den Nutzer @wvent oder ein Eintrag in Social Bookmarks wie Mister Wong oder delicious erwünscht.

Pressekontakt
w-vent
Kiel
Ansprechpartner: Herr Dirk Hansen
Telefon: 0431-3898153

PageRank und Google sind patentierte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA.

Das letzte PR-Update war am 27.05.2009.
Das letzte BL-Update war am 01.06.2009.

PageRank und Google sind patentierte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA.
Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.